Gastbeitrag: Jackpot Wohnung!

Ich denke ich muss das Lottospielen anfangen! Dringend! Jetzt! Denn allmählich glaube ich, dass es einfacher ist den Jackpot  zu knacken, als von zu Hause auszuziehen. So spätestens jetzt dürfte aufgefallen sein, das sich hier mal wieder die Ichigo mit einem neuen Gastbeitrag zu Wort meldet. Und diese – also meinereiner – ist seit dem 26.6.2015 gelernte Kauffrau im Einzelhandel… und damit auf Jobsuche. Leider suche ich Arbeit in Hamburg oder Bremen, was mich vor ein ganz anderes Problem stellt, denn Stellen gibt es genug: Ich wohne in meinem Dorf bei meiner Mom einfach zu weit weg vom Geschehen.

Wer schon mal arbeitssuchend war, der wird wissen, dass man dann nicht gerade Dublonen scheißt, für eine Wohnung im Hamburger Raum, braucht man jedoch ne Gelddruckmaschiene! Was meint ihr würde eine Single Wohnung kosten, ein Zimmer, was mindestens 25m² hat? Na?

Ich sags euch: mit 700€  kalt ist man dabei! Okay, die Single Wohnung kann sich auch mal als WG Zimmer entpuppen und die 25m² sind doch eher 18m², aber das macht doch nichts, neeeein, alles super! … nicht!!

Bei der Suche nach einer Wohnung, bin ich aber tatsächlich auf besagte 18m² für 700€ kalt gestoßen und bin förmlich aus den Latschen gekippt. Meine Ansprüche scheinen zu hoch, denn ich würde gern alle meine Möbel, in meiner erste eigenen Wohnung unterbringen können und nicht die Hälfte hier bei Mom lassen müssen… Es kann aber auch sein, das die Ansprüche von eventuellen zukünftigen Arbeitgebern zu hoch sind. Denn für diese wohne ich einfach zu weit weg, in meinem Dorf zwischen Bad Segeberg und Hamburg, an der B432.

Also, wo war jetzt der Lottoschein?….

 
This entry was posted in Aus dem Leben, Gast-Autoren, Kommerz und Politik, Meinung gemeint, menschlicher Irrsinn, Persönliches, Tagespalaver and tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

7 Responses to Gastbeitrag: Jackpot Wohnung!

  1. Max says:

    Meine Fresse. 700 Euro kalt für nen Raum, so groß wie ne Hundehütte… Da genießt man jeden Quadratzentimeter. Ich habe eben mal auf nen alten Kontoauszug geschaut. Anfang 1998 hab ich (in Berlin) 310 D-Mark Warmmiete (!) für ne Einzimmerwohnung von knapp 30 m² gezahlt. Nur als mal so dahingestellt – ohne blabla oder Ursachenanalyse. Wobei Löhne und Einkommen hier seitdem auch nicht gerade explodiert sind. 🙁
    Drücke dir jedenfalls die Daumen bei der weiteren Wohnungssuche und beim Berufseinstieg.

     
    • Samo says:

      Du bewahrst 17 Jahre lang Kontoauszüge auf?

      (editiert ….)

       
      • Max says:

        Ja, aber nicht gezielt oder auch nicht aus nostalgischen Gründen, sondern wohl einfach, weil ich zu faul war, es mal zu schreddern- viele alte „persönliche“ Dokumente liegen halt bei mir in Heftern und Ordnern noch rum, die man immer bei jedem Umzug mitschleppt… Klar, nach Ablauf der Fristen, 10 Jahre oder so, braucht mans nicht mehr. Jetzt, wo du es erwähnst… Komisch eigentlich, da ich sonst viel Ballast wegschmeiße, denn bei jedem Umzug flog der halbe Hausstand in die Tonne…

         
    • Danke fürs Daumen drücken, so leicht lasse ich mich schon nicht ins Bockshorn jagen 🙂

      Die Preisunterschiede sind schon echt hoch… da braucht man nicht mal zig Jahre zurück gehen, es reicht wenn man schon außerhalb Hamburgs guckt. Denn wenn ich nicht solche „Job-Wohnort- Probleme“ hätte, könnte ich auch ruhig erstmal hier wohnen bleiben. Schließlich ist das kleine Häuschen in dem Mom und ich wohnen preislich gar nicht so weit weg von den 700€.

      Und hier habe ich ein großes Zimmer, (Küche und Bad sind ja klar), ne Garage, einen großen Garten und meine Mom 😛

      Das soll jetzt nicht heißen, das ich nicht ohne sie wohnen könnte, sie und ich verstehen uns nur so gut, da wird mir etwas fehlen, wenn ich auf eigen Füßen stehe 😉

       
  2. Pingback:Blogbattle No. 27 – Schlaflos | the music box of a morbid wonderland

  3. Shadowelf says:

    Hi,
    ich bin hier durch die Verlinkung aus dem Beitrag Blogbattle No. 27 – Schlaflos hergekommen. Ich hoffe, du liest bzw. erhälst Benachrichtigungen für Kommentare zu deinem Gastbeitrag trotzdem.
    Muss es direkt Hamburg sein? Ggf. reicht ja ein Vorort, der gut angebunden ist. Für den Preis habe ich in Wedel – zugegebenerweise nach längerer Suche – eine 60 qm-Wohnung bekommen – vielleicht sind es auch nur 50 qm 😉
    Bevor ich hier noch die URLs, die ich im Kopf habe einzeln aufführe verlinke ich mal ganz dreist auf einen Blogbeitrag von mir, in dem es um Wohnungssuche geht.
    Viel Erfolg bei der Suche und wenn ich beim Umzug helfen kann, sag Bescheid 🙂
    Liebe Grüße
    Shadowelf

     
    • Ja, da ich hier auch Schreibrechte habe, bekomme ich auch bescheid, wenn ein neuer Kommentar geschrieben wurde 🙂
      Und nein, ich suche nicht gerade im Herzen Hamburgs, nur eben so das ich nicht mehr zu weit weg vom Schuss wohne und auch Chancen habe trotz der Tatsache, dass ich auf Bus und Bahn angewiesen bin, einen Job zu finden.

      Und ich bin für jede helfende Hand, jeden Tipp und jede Idee dankbar. Wenn ich denn mal was finde, wo ich einziehen kann, sag ich gern bescheid was den Umzug betrifft.

      Ich grüß dann auch mal ganz artig zurück 😉