Der Mensch der Zukunft

Wann kommt er, der perfekte Mensch? Schließlich sind wir auf dem besten Wege dahin. Krankenkassen geben Boni, wenn man als ordentlicher Beitragszahler öfters den Tempel der Qualen und des Umbaus aufsucht. Angefangen hat das ganze Spiel mit dem Scheckheft für regelmäßige Zahnarztbesuche.

Mittlerweile ist die Medizin schon etwas weiter. Dank der modernen Genetik ist alles möglich. Zuerst werden Pflanzen soweit verändert, bis irgend etwas anderes dabei herauskommt, der nächste Meilenstein war das geklonte Schaf mit dem passenden Namen Dolly und dann gab es schon geklonte menschliche Körperteile. Der Triumph der Menschheit über Gott? Der Triumph über die Natur? Die Rache dieser wird grausam sein …

Mittlerweile ist die Produktion der Nachkommen eben das, was sich die Menschen wünschen, was sich Politik und Wirtschaft wünschen. Der Nachwuchs ist mittlerweile planbar. Und wird in Zukunft noch genauer planbar sein. Was darf es denn sein? Blaue Augen, blonde Haare, ein Mädchen, bloß nicht fett? Aber bitte doch, gerne, da ein paar Chromosomen ausgetauscht und dort ein wenig nachgeholfen und schon ist das perfekte Retortenbaby auf dem Weg, die Menschheit mit dem perfekten Gesicht zu beglücken. und natürlich dem perfekten Body, makellos.

science-664427_640Was uns die Werbung immer vorbetet mit ihren Schönlingen der perfekten Art, mit den retuschierten Models – kein Wunder, dass die Menschheit langsam in den Wahn verfällt, immer und überall nur perfekt aussehen zu wollen. Die Wahl des Partners geht in letzter Zeit schon immer irgendwie in Richtung perfekt. Noch die dürfen die Leute mit höchsten Ansprüchen aber Dauersingle bleiben, den perfekten Partner finden nur die wenigsten und selbst dann gibt es Makel – meist charakterlicher Natur.

Vielleicht wird einmal die Zeit kommen, in der für gewünschte Kinder nicht einmal mehr Partner nötig sein werden, nur noch eine Gen-Fabrik mit Aufzuchtstation, so dass man schon ein fertiges Balg im Vorschulalter aufzuziehen braucht und sich die Allüren der Babys sparen kann? Das Dilemma wird dabei immer der Charakter bleiben, der bildet sich ja aus der Summe des Vorlebens der Eltern, der Behandlung durch die Eltern und der umgebenden Gesellschaft. Und da haben wir ja schon heute Defizite en mass. Aber vielleicht gibt es dann auch die Möglichkeit der geistigen Konditionierung? Vorreiter in der Hinsicht gab es ebenfalls schon einige, man mag nur an den Namen Pawlow denken.

Man mag diese Gedanken gar nicht zu Ende denken. Das Leben ist nichts mehr wert als eine Zahl, eine Nummer. Herunter summiert auf Chromosomen und auf die Kaufkraft der „Erzeuger“. Doch was wird die Rache der Natur sein, wie wird diese aussehen? Einen Vorgeschmack dafür auf die Zivilisation hatten wir wahrscheinlich schon mit dem neu aufgetauchten HIV-Virus. Dazu gibt es noch zwei Stichwörter: Konsequenzen und Moral und Ethik. Wobei letztere ja mittlerweile immer mehr verschwinden, verblassen. Nur noch genutzt werden, um unliebsame Gegner zu diffamieren.

Was nutzt eine Welt voller schöner Menschen – wenn das Miteinander sowieso nicht funktioniert? Was nutzt ein gesunder, wohl geformter Körper, wenn der Charakter für den Arsch ist? Zumindest scheinen die Zukunftsvisionen einiger Filmschaffender und Bücherschreiber immer mehr in Erfüllung zu gehen – wenn nicht gar als Vorlage missbraucht zu werden.

 
This entry was posted in Aus dem Leben, Gedanken gedacht, Meinung gemeint, menschlicher Irrsinn, Natur und Kosmos and tagged , , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

2 Responses to Der Mensch der Zukunft

  1. Petra says:

    JEDER MENSCH kann sich erinnern,
    kann sein Bewusstsein erwecken
    und einfach
    LIEBEN.

     
  2. Oliver Scherf says:

    Niemand braucht „die Rache der Natur“ zu fürchten bzw. fatalistisch auf eine solche zu warten. Wer genug gekränkt ist, macht schon längst Patientenfront. Ein Einstieg für Neulinge findet sich hier: http://spkpfh.de/SPK_Doku_3_Vorwort.htm